Gem├╝sekiste

Vielfalt auf dem Feld

Du m├Âchtest Gem├╝se von uns beziehen und Mitg├Ąrtner:in werden?

Wir haben Anteile f├╝r die Saison 2024/2025 frei! Wenn du dabei sein m├Âchtest, kannst du dich online anmelden und deine Gem├╝sekiste ab 1. Juli immer mittwochs bzw. im Januar, Februar und M├Ąrz jeden zweiten Mittwoch aus dem von dir ausgew├Ąhlten Depot abholen. Damit sch├╝tzt du nicht nur die Natur, sondern unterst├╝tzt auch die lokale und nachhaltige Landwirtschaft.

Es gibt auch die M├Âglichkeit, dich f├╝r einen Probemonat anzumelden und nach vier Wochen zu entscheiden, ob du weiterhin Gem├╝se beziehen willst.

Du willst mehr erfahren? Dann schreibe an willkommen@solawi-lenzwald.org und komme vorbei, um den Betrieb anzuschauen und uns kennenzulernen.

Unsere Anteilsgr├Â├čen

Wir bieten drei Kistengr├Â├čen an. Die Gem├╝sekiste f├╝llen wir mit dem, was gerade Saison hat und reif ist. Im Fr├╝hling gibt es viel frisches Gr├╝n, im Sommer wird es bunt und ├╝ppig, im Winter f├╝llen wir unsere Kisten ├╝berwiegend mit Gem├╝se aus dem Lager.

1/2 Anteil (55 ÔéČ pro Monat)

Unsere Schnupperkiste mit einem halben Anteil ist f├╝r Einsteiger:innen, die ab und zu Gem├╝se essen.

1 Anteil (93 ÔéČ pro Monat)

Ein Anteil eignet sich f├╝r eine Person oder zwei Personen, die tendenziell weniger Gem├╝se essen.

2 Anteile (186 ÔéČ pro Monat)

Unsere Kiste mit zwei Anteilen empfehlen wir zwei Personen, die viel Gem├╝se essen, oder Familien mit Kindern.

Ist eine Gem├╝sekiste das Richtige f├╝r dich?

­čĹŹ­čĆ╗ Ja, wenn du

  • Gem├╝se und Vielfalt in der K├╝che liebst
  • Wert auf frisches Gem├╝se legst und gerne kochst
  • dich saisonal und regional ern├Ąhren m├Âchtest
  • Wert auf ├Âkologisch und nachhaltig angebaute Lebensmittel ohne langen Transportweg und Lagerung legst
  • wissen m├Âchtest, wo dein Gem├╝se herkommt und wer es f├╝r dich anbaut
  • aktiv dabei sein willst beim S├Ąen, Ernten und Verarbeiten

­čĹÄ­čĆ╗ Eher nicht, wenn du

  • nur wenig Gem├╝sesorten magst
  • selten kochst
  • bei der Gem├╝sewahl frei entscheiden willst; unser Gem├╝se richtet sich nach der Saison und Tomaten wachsen bei uns im Winter nicht
  • Wert auf gro├če Mengen zu niedrigen Preisen legst
  • viel unterwegs bist und keine Zeit hast, das Gem├╝se zu verarbeiten
  • perfektes Gem├╝se willst; unser Gem├╝se ist auch mal krumm, erdig, mit Dellen oder Schadstellen

Was dich erwartet?

  • Eine reichhaltige, vielf├Ąltige und ganzj├Ąhrige Gem├╝se-Versorgung mit mehr als 40 Gem├╝sekulturen
  • Eine Gemeinschaft von rund 125 Erwachsenen und 50 Kindern, die sich f├╝r eine enkeltaugliche Landwirtschaft einsetzen
  • Ein G├Ąrtner:innen-Team, das sich dem Humusaufbau, der Forschung und der Regeneration unserer Erde verschrieben hat
  • Eine Landwirtschaft zum Anfassen

Idee

Bei der Solawi Lenzwald geht es um eine andere Form der Bodenbewirtschaftung (Ôćĺ Regenerative Landwirtschaft) und eine neue Form des Miteinanders von Verbraucher:innen und Erzeuger:innen (Ôćĺ Solidarische Landwirtschaft). Mehr dar├╝ber findest du unter ├ťber uns.

Organisationsstruktur

Die Solawi Lenzwald ist ein Verein. Unsere ordentlichen Mitglieder hei├čen Mitg├Ąrtner:innen ÔÇô denn sie sind mit den angestellten G├Ąrtner:innen Teil des Betriebes und der Gemeinschaft. Die Entscheidungen werden vom gew├Ąhlten Vorstand getroffen. Der Vorstand ber├Ąt und tauscht sich aus mit der Kerngruppe, einem festen Team, das jedem Mitglied offensteht.

Vereinbarung

Jedes Mitglied unterschreibt einen Mitgliedsvertrag, in dem es sich verpflichtet, f├╝r ein Jahr den monatlichen Beitrag zu zahlen. Mit diesem Geld wird der Anbau finanziert. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder die Ernte.

Gem├╝se und Abhholung

Das Gem├╝se wird in unser aller Verantwortung und unter Leitung der G├Ąrtner:innen angebaut. Bei guter Ernte gibt es viel Gem├╝se, bei schlechter Ernte wenig. Im Fr├╝hjahr kann es auch mal sein, dass es zeitweise gar nichts gibt. In die Kisten kommt auch krummes oder besch├Ądigtes Gem├╝se, das im Handel meist aussortiert wird. Es gibt f├╝nf Depots, an denen das Gem├╝se einmal w├Âchentlich abgeholt werden kann: Lenzwald, M├╝hldorf, Alt├Âtting, Garching und Kraiburg.

Mitmachen

Der Verein lebt von deiner Mithilfe. Bei Ackeraktionen werden immer helfende H├Ąnde gebraucht. Es gibt keine Pflicht zur Mithilfe, es sollten jedoch die in der Bieterrunde zugesagten Stunden geleistet werden, um planen zu k├Ânnen. In Absprache mit den G├Ąrtner:innen kannst du auch in der G├Ąrtnerei mithelfen. Au├čerdem liegt die Organisation von Festen, Mitgliedercaf├ęs und gemeinsamen Aktionen sowie die Werbung neuer Mitglieder in der Hand der Mitglieder. Wenn du dich hier einbringen willst, kannst du dich an die Kerngruppe wenden.

Gemeinschaft

Beim Sommer- oder Erntedankfest, bei Mitgliedercaf├ęs, bei der Mitgliederversammlung, bei Acker-Aktionen oder bei Hoff├╝hrungen k├Ânnen wir uns kennenlernen, austauschen und zusammenwachsen.

Die Jahresplanung f├╝r eine Solawi ist eine komplexe Aufgabe. Sie umfasst die Kalkulation von Kulturen, Fl├Ąchen, Einnahmen, Ausgaben, Anteilszahlen und Arbeitsstunden, aber auch den Humusaufbau. Die Anbauplanung ist ein weiterer Baustein der Jahresplanung. Dieses Jahr werden wir 44 Kulturen in 180 S├Ątzen anbauen und zeitlich koordinieren. Unser Wirtschaftsjahr geht von 01. Juli bis 30. Juni.

Bei der Bieterrunde haben die Mitg├Ąrtner:innen die M├Âglichkeit, ein Gebot f├╝r ihren Ernteanteil abzugeben ÔÇô je nach ihrem Einkommen. Wenn die Summe der Gebote die Gesamtkosten deckt, werden die Gebote angenommen. So k├Ânnen auch Menschen mitmachen, die weniger Geld haben, wenn andere mehr zahlen.

Nach der Bieterrunde haben Mitg├Ąrtner:innen, die nicht geboten haben, eine Woche Vorrecht, ihre Anteile zu zeichnen. Danach k├Ânnen alle noch freien Anteile ├╝ber die Webseite gezeichnet werden. F├╝r diejenigen, die an der Bieterrunde nicht teilgenommen haben, gilt der errechnete Preis.

Wichtig: Jeder muss seinen Balancepunkt finden zwischen finanzieller ├ťber- und Unterforderung. Dabei hilft es, sich folgende Fragen zu stellen:

1. Wie viele Anteile ben├Âtige ich f├╝r meinen Haushalt?
2. Welchen Betrag kann und m├Âchte ich daf├╝r bezahlen?

Orientierungshilfe

Der monatliche Beitrag f├╝r einen Ernteanteil entspricht rund 5,5 Prozent des durchschnittlichen Netto-Einkommens von Alleinlebenden in Deutschland. Wenn man diese 5,5 Prozent auf sein eigenes Einkommen anwendet, erh├Ąlt man einen Orientierungswert f├╝r sein Gebot. Allerdings entscheidet jeder f├╝r sich, was er geben kann und will. Letztendlich muss das Budget gedeckt werden, um den Gem├╝seanbau zu erm├Âglichen.

Unsere Mitg├Ąrtnerinnen Barbara und Sara haben ein Video zur Bieterrunde erstellt.

Du hast noch Fragen? Wir haben H├Ąufige Fragen gesammelt und beantwortet.
Oder m├Âchtest du ins Gespr├Ąch kommen? Dann melde dich gerne bei Sonia, unsere erste Ansprechpartnerin im B├╝ro:

Sonia Willaredt
08630-9868649
willkommen@solawi-lenzwald.org